Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

opfinger_woerterbuch [30. 08. 2012 10:15]
admin
opfinger_woerterbuch [08. 07. 2016 10:12] (aktuell)
admin
Zeile 12: Zeile 12:
 Das umfangreiche, gut gegliederte Buch kann jedem Freund des alemannischen Dialekts Interessantes bieten und wohl auch dessen Wortschatz bereichern. Es will zu einem bewussteren Umgang mit Sprache beitragen jenseits aller Klischees und Vorurteile über Dialekte und Standardsprache bzw. ihre Sprecher. Das umfangreiche, gut gegliederte Buch kann jedem Freund des alemannischen Dialekts Interessantes bieten und wohl auch dessen Wortschatz bereichern. Es will zu einem bewussteren Umgang mit Sprache beitragen jenseits aller Klischees und Vorurteile über Dialekte und Standardsprache bzw. ihre Sprecher.
  
-„Der Dialekt von Opfingen nimmt innerhalb des Alemannischen eine äußerst interessante und exponierte Stellung ein, denn er liegt im Spannungsfeld zwischen dem Hochalemannischen im Süden und dem Oberrhein-Alemannischen im Norden. Hier liegt nun ein sorgfältig recherchiertes, umsichtig und mit viel Sachverstand aufbereitetes Werk vor, das mit seiner Fülle an Material kaum Wünsche offen lässt. Es ist in seiner Konzeption, seiner Zuverlässigkeit und in seinen Benutzungsmöglichkeiten im größeren Umkreis bisher unerreicht und kann in vieler Hinsicht als vorbildlich gelten.“ (Aus dem Vorwort von Rudolf Post, Bearbeiter des Badischen Wörterbuchs, Universität Freiburg). 
  
 **512 Seiten, 61 Fotos schwarz-weiß, 15 Tabellen, fester Einband,  ISBN 978-3-89155-342-8, Euro 19,00** **512 Seiten, 61 Fotos schwarz-weiß, 15 Tabellen, fester Einband,  ISBN 978-3-89155-342-8, Euro 19,00**
 +
 +Das Opfinger Wörterbuch von Jürgen Sutter kann mit seinen 509 Seiten als das umfangreichste und in seiner Konzeption als das ausgefeilteste Werk zu der Mundart eines südbadischen Ortes gelten. Viele Jahre Forschungs- und Sammelarbeit stecken darin, doch die hat sich gelohnt, denn in diesem Buch werden noch Generationen von Benutzern mit Gewinn hineinschauen. … 
 +Opfingen, heute Stadtteil von Freiburg, liegt im Spannungsfeld von Hoch- und Niederalemannisch. Genau genommen ist die alte Ortsmundart der nördlichste Vertreter des Hochalemannischen überhaupt.
 +Das Buch besteht aus einem ausführlichen Einleitungsteil, darin finden sich Darstellungen zu Opfingen und seinem Dialekt, zur Methode der Sammlung und Darstellung, zur Schreibweise und zur Literatur. Dann folgt der Hauptteil, nämlich das alphabetische geordnete Wörterbuch Ofingerdeutsch-Standarddeutsch (297 Seiten). Über fünfzig Abbildungen illustrieren den Wörterbuchteil und dazu kommen noch Tabellen, die an bestimmten Stellen des Wörterbuchs bestimmte Sachbereiche (z. B. Lockrufe, Zeitangaben, Koseformen usw.) im Zusammenhang darstellen. Im zweiten Hauptteil kann man das Wörterbuch Standarddeutsch-Opfingerdeutsch (78 Seiten) ansehen, bei dem vom standarddeutschen Stichwort ausgegangen wird, dem dann die mundartlichen Entsprechungen zugeordnet sind. Wer also bei der „Toilette“ nachschaut, bekommt Wörter wie Abdrid, Abord, Droon, Gloo, Schyshuus, Schysi. Sehr hilfreich und aufschlussreich ist auch die danach folgende Darstellung des Wortschatzes nach Sachgruppen. (60 Seiten). Hier bekommt man z. B. auf einen Blick alle Wörter zum Bereich Essen und Trinken, Wetter, Weinbau usw. geboten. Im Anhang von etwa 50 Seiten ist vor allem die Sammlung von Redensarten, Mundartgesprächen und eine Kurzgrammatik des Opfinger Dialekts hervorzuheben. 
 +
 +Das Wörterbuch kann als äußerst verdienstvolles und vorbildliches Werk bezeichnet werden, weil es Laien wie Fachwissenschaftlern die Vielfalt und Reichtum eines südbadischen Ortsdialektes in umfassender und zuverlässiger Weise darbietet.
 +
 +//Rudolf Post in „Alemannisch dünkt uns gut“//
 +